Kita-Fachberatung now!

Wir begleiten Kita-Leitungen und Kita-Teams  in der aktuellen Situation der Kita-Schließung und Notbetreuung:

  • Machen Sie sich Gedanken, wie die schrittweise Wiedereröffnung der Kitas mit den Einschränkungen für alle Beteiligten, Kinder, Eltern und Erzieher*innen gut gelingen kann?
  • Nutzen Sie die Zeit der Kita-Schließung zur Konzeptionsentwicklung? Benötigen Sie dafür Unterstützung?
  • Wie gestalten Sie die Zusammenarbeit mit den Eltern während der Kita-Schließung? Wie bleiben Sie in Kontakt? Wie unterstützen Sie die Eltern in der aktuellen Lebenssituation?
  • Erhebung der Kinderperspektive: Mit Kindern über die Corona-Zeit reden.

Wir begleiten und beraten Sie telefonisch, in videobasierten Gesprächen und bei Team-Sitzungen.

Gemeinsam mit Ihnen erkunden wir Ihre Bedürfnisse und erstellen ein passgenaues Angebot für Sie und Ihre Kita!
Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Simone Wahl: fachberatung@situationsansatz.de

Ausführliche Informationen zur Kita-Fachberatung finden Sie hier.

 

Kinder und Familien in der Corona-Krise

Wir teilen die Einschätzung, dass die derzeitigen Einschränkungen in ihrer Wirkung auf die Lebenssituationen von Menschen in Deutschland sehr unterschiedlich sind und soziale Ungleichheiten und Benachteiligungen verschärfen. Auf die für uns wichtigen Fragen, wie sich die Krise auf Kinder und Familien in den unterschiedlichen Lebensverhältnissen auswirkt und welche bildungs- und sozialpolitischen Maßnahmen gefordert sind, die gleichzeitig diversitätsbewusst und diskriminierungskritisch angelegt sind, geben einige Organisationen relevante Teil-Antworten:

Antidiskriminierungsverband Deutschland: Eine Antidiskriminierungsperspektive ist in Zeiten der Krise unabdingbar https://www.antidiskriminierung.org/pressemitteilungen/2020/3/23/pressemitteilung-advd-corona-krise-verschrft-situation-von-rassismus-betroffenen-dzxbk

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.: Kinderrechte in Zeiten von Corona wichtiger denn je! www.dkhw.de/kinderrechte-corona

Pestalozzi-Fröbel Haus: Kinder brauchen Kinder! https://www.pfh-berlin.de/de/corona/stellungnahme

Gerda Holz und Antje Richter-Kornweitz: Arme Kinder in der Corona-Krise nicht länger übersehen! https://www.iss-ffm.de/aktuelles/iss-veroeffentlicht-statement-arme-kinder-in-der-corona-krise-nicht-laenger-uebersehen

Adis e.V.: Social Distancing vor dem Hintergrund sozialer Ausgrenzung. Diskriminierungskritische Fragen und Quergedanken zum Umgang mit der Corona-Krise. https://adis-ev.de/blog/2020/03/24/social-distancing-vor-dem-hintergrund-sozialer-ausgrenzung/

Eltern beraten Eltern e.V.: Corona und Kinder mit Behinderung: Familien brauchen besondere Beachtung! https://www.eltern-beraten-eltern.de/corona-und-kinder-mit-behinderung-familien-brauchen-besondere-beachtung/

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Die offizielle Berichterstattung der WHO und die Beschlüsse und Empfehlungen der Bundesregierung und der Landesregierungen zum Krisenmanagement der derzeitigen Pandemie durch das Corona-Virus/COVID-19 betonen die gesamtgesellschaftliche Verantwortung, um zu verhindern, dass die Krise zu einer für viele Menschen lebensbedrohlichen Katastrophe wird.

Das Institut für den Situationsansatz als Teil der INA gGmbH versteht sich hier explizit als Mitträgerin dieser gesamtgesellschaftlichen Verantwortungsgemeinschaft und betont hierbei die Grundprinzipien der Solidarität und der Eigenverantwortung.

Aus diesem Grund arbeiten wir ab dem 17.03. vorrangig im Home Office. Wir sind aber für Ihre Anfragen nach wie vor erreichbar, bitte melden Sie sich über E-Mail bei uns: institut@situationsansatz.de. Zögern Sie nicht, auch unsere Kolleg*innen persönlich anzuschreiben.

Alle Fortbildungen und Veranstaltungen sind zunächst bis Ende April abgesagt. Wir bemühen uns um Ersatztermine und werden das Fortbildungsprogamm laufend aktualisieren. Die Mitarbeiter*innen des Forbildungsbereiches sind ebenso weiterhin per E-Mail erreichbar.

 

Druckfrisch! Ein Buch von und mit Kindern mit Fluchterfahrung in 5 zweisprachigen Ausgaben

Liebe Kinderbuch-Interessierte,

Berichte und Bilder von Fluchterfahrungen gibt es viele. Doch was passiert eigentlich, wenn die Menschen dann da sind? Fünf Geschichten erzählen vom Leben geflüchteter Kinder nach der Ankunft in Deutschland und vom Alltag in Sammelunterkünften. Es geht um Spiel und Abenteuer, Heimweh und Geborgenheit, Freundschaft und Verliebtsein, Wut und die Angst, nicht bleiben zu dürfen. Wechselnde Perspektiven zeigen schöne und traurige Erlebnisse, lustige und schwere Momente.

Dabei sind die jungen Protagonist*innen weitaus mehr als „Flüchtlinge“! Ihre Persönlichkeiten und Themen sind vielschichtig: Zahra und die Superkids retten Aliens und Aida findet einen geheimen Garten. Ahmed erlebt Überraschungen am Zuckerfest und Yusuf denkt sich ein Theaterstück gegen die Angst aus. Und zusammen mit vielen anderen Kindern starten sie einen mutigen Protest und mischen das Heim auf!

Geschichten für alle Kinder – zum Mitfiebern, Lachen und Nachdenken!

Cool Kids & Hoa Mai Trần:
„Wir Kinder aus dem FlüchtlingsHeim“

Illustriert von Michaela Schultz

ET März 2020
125 Seiten mit zahlreichen Illustrationen
17,5cm x 22,5cm
ab 6 Jahren
7 €

Das kollaborative Kinderbuch-Projekt

Die Idee zum mehrsprachigen und partizipativen Kinderbuch entstand aus dem Forschungsprojekt „Alltagserleben von jungen Kindern in Not- und Gemeinschaftsunterkünften“ (2016–2017). Das Projekt wurde gemeinsam mit ca. 80 Kindern aus verschiedenen Unterkünften im Alter von 3-12 Jahren entwickelt.

Die Geschichten entstanden aus den Erfahrungen der Kinder und wurden kreativ für Kinder mit und ohne Fluchterfahrung aufgearbeitet. Viele der Kinder empfinden „Flüchtling“ als Schimpfwort, was auf ihren Wunsch hin im Titel des Erzählbandes thematisiert wurde. Cool Kids ist ein selbstgewählter Name der Kindergruppe, die am Buchprojekt beteiligt war.

Projektträger ist die Fachstelle Kinderwelten im Institut für den Situationsansatz (ISTA) in der Internationalen Akademie Berlin gGmbH (INA). Verlegerisch betreute VIEL & MEHR und gefördert wurde das Projekt von der Stiftung Deutsche Jugendmarke und der Stiftung Berliner Sparkasse PS Sparen.

Das Team

Cool Kids … Wir sind eine Kindergruppe, die das Kinderbuch von Anfang bis Ende mitgemacht hat. Wir wohnen im Heim, aber wir sind keine Flüchtlinge. Das ist für uns ein Schimpfwort. Wir sind Menschen und wir haben einen Namen. Mit diesem Buch wollen wir zeigen, dass es trotz aller Probleme immer eine Lösung gibt. Es gibt immer etwas Gutes auch im Schlechten. Manchmal fühlen wir uns hier fremd, obwohl wir schon sehr lange im Heim wohnen. Wir sind viele und sehr verschieden. Wir wollen unsere Träume erleben. Wir geben nicht auf.

Hoa Mai Trần ist Kindheitspädagogin, Bildungs-und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat mit Kindern in Krippe, Kitas, Kinderheim und Privatschule im In-und Ausland gearbeitet. Sie forscht, lehrt und referiert zu Kindheitsforschung, -pädagogik und diskriminierungskritischer Bildungsarbeit. Sie engagiert sich im Feld der kulturellen Bildung und leitete das partizipative Kinderbuchprojekt „Wir Kinder aus dem FlüchtlingsHeim“.

Michaela Schultz zeichnet seit frühster Kindheit. Den Weg als Künstlerin schlug sie zunächst nicht ein, da ihr Herz genauso an gesellschaftlichen Themen und Pädagogik hängt wie an Farbe und Papier. Deshalb studierte sie Bildung und Erziehung und schloss mit dem Master in Bildungswissenschaften ab. Seit 2014 ist sie in der Sozial- und Bildungsarbeit in den Bereichen Flucht, Migration und Nachhaltigkeit tätig. In diesem Kinderbuch werden ihre Illustrationen erstmalig veröffentlicht.

 

Nachruf auf Jürgen Zimmer

Am 21.08.2019 ist Professor Dr. Jürgen Zimmer im Alter von 81 Jahren an einem seiner wichtigsten Wirkungsorte der letzten Jahre in Chiang Mai, Thailand, einem Schlaganfall erlegen. Sein Tod hat uns alle sehr geschockt. Er wurde am 28.08.2019 dort im Beisein seiner Familie, seiner Frau Birzana, seiner Kindern und seiner selbstgewählten erweiterten Familie, den Kindern und Erwachsenen der von ihm gegründeten School for Life beigesetzt.

Jürgen Zimmer war eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit einer sehr bewegten Biografie.

Jürgen Zimmer hinterlässt seine Frau Birzana, fünf Kinder und Enkel*innen.

Wir trauern mit ihnen.

Dr. Christa Preissing, Präsidentin der Internationalen Akademie Berlin (INA gGmbH), Dr. Doris Klappenbach, Katrin Macha und Matthias Kracht (Vizepräsident*innen), Monika Lentz (Geschäftsführer*in), Prof. Marie-Theres Albert, Rosa Hoppe, Angelika Krüger, Prof. Ludger Pesch, Dr. Sylke Piéch, Gerlinde Ries-Schemainda, Prof. Ilse Schimpf-Herken, Alexandra Ulrich-Uebel, die Gesellschafter*innen und Mitarbeiter*innen der INA gGmbH

Willkommen KONKRET - Berliner Bündnis für Kinder geflüchteter Familien

Das Berliner Bündnis für Kinder geflüchteter Familien Willkommen KONKRET besteht seit Januar 2015 und tritt jetzt mit Positionen und Forderungen an die Öffentlichkeit. Ausgangspunkt ist die Frage: Was können und müssen wir in Berlin KONKRET tun, damit das Recht auf Bildung, Erziehung und Betreuung auch für Kinder geflüchteter Familien realisiert wird? Als interdisziplinäre, unabhängige Arbeitsgemeinschaft haben wir uns bisher im Rahmen von sechs Runden Tischen und einem Werkstatttag darüber verständigt. Dieses Positionspapier ist unser erster 'Meilenstein'. Positionspapier hier
Wenn Sie unsere Positionen teilen und dies öffentlich machen möchten, setzen wir Sie gern namentlich auf die Liste der Unterzeichner_innen. Bitte senden Sie hierfür eine mail an: willkommen-konkret@kinderwelten.net
Betreff: Positionspapier
Angaben: Vorname, Name und ggfs die Organisation, wenn diese mit aufgeführt werden soll.

Link zur website des Bündnisses: www.willkommen-konkret.org

 

Sibylle Rothkegel zu Kindern geflüchteter Familien in Kitas

Im Schwerpunktheft "Herzlich Willkommen" der Zeitschrift "Meine Kita" erschien ein Artikel von Sibylle Rothkegel "Gemeinsam stark", sowie weitere Artikel:  Artikel lesen