Fortbildung

Der Situationsansatz - eine Einladung, sich mit Kindern auf das Leben einzulassen

Lebensweltorientierung in der Kindheitspädagogik bedeutet, sich an den Lebenssituationen von Kindern und Familien zu orientieren und dies als Grundlage für die pädagogische Arbeit zu begreifen. Das ist zugleich der gesetzliche Auftrag für Kindertageseinrichtungen in Deutschland. Demzufolge begründen sich im Situationsansatz die Ziele, Inhalte und das pädagogisch-methodische Handeln aus den Herausforderungen des Lebens in einer sich kulturell und sozial ständig wandelnden Gesellschaft.

Im Mittelpunkt des ersten Moduls „Situationsansatz – eine Einladung, sich mit Kindern auf das Leben einzulassen“ der Weiterbildung zur Fachkraft für den Situationsansatz stehen deshalb

  • die Analyse der allgemeinen sozialen und kulturellen Lebenssituationen mit ihren Chancen und Risiken für das Aufwachsen von Kindern,
  • die Analyse der konkreten Lebenssituationen der Kinder in der Kindertageseinrichtung und ihrem damit verbundenem unterschiedlichen Erfahrungshintergrund als Voraussetzung für eine chancengerechte Teilhabe an Bildungsprozessen,
  • die Identifizierung und Auswahl von Schlüsselsituationen als Ansatz und Möglichkeit für Kinder, sich die für ihre Entwicklung notwendigen Kompetenzen in ihnen bedeutsamen Sinn- und Handlungszusammenhängen anzueignen,
  • die Planungsschritte - Schwerpunkt: 1. Planungsschritt
  • Möglichkeiten der Dokumentation von Bildungsprozessen.

Inhalte des Moduls

  • Bezug zu Leitbild, Dimensionen und Zielen des Situationsansatzes
  • Analyse 1: Subjektive Wirklichkeit
    • Biographischer Zugang der Erziehenden zur eigenen Lebenswirklichkeit (im Vergleich mit jener der Kinder und Familien in der eigenen Einrichtung)
    • Biographische Beschreibung der Realität der Kinder durch Eltern, Kinder und andere beteiligte Personen
  • Analyse 2: Kindliche Entwicklung
    • Alltagssituationen als Lebens- und Erfahrungsraum für Kinder und Chance für kindliche Autonomieentwicklung
    • Entwicklungspsychologische Kenntnisse als Hintergrund für Interpretationen von Anlässen, Themen und Situationen
    • Unterschiedliche Erkundungs- und Analysemethoden
  • Analyse 3: Gesellschaftliche Wirklichkeit
    • Umfeldanalyse als Basis der Profilierung der Einrichtung
    • Die Einrichtung selbst als Teil der sozialen Infrastruktur
    • Unterschiedliche Recherchemethoden zu den Lebenswelten der Kinder und ihrer Familien im Umfeld und in der gesellschaftlichen Wirklichkeit
  • Schlüsselsituationen / Planungsschritte:
    • Schlüsselsituationen erkennen, auswählen und formulieren
    • Exemplarische Analyse einer konkreten Schlüsselsituation unter Einbeziehung unterschiedlicher Perspektiven
    • Situationsanalysen als erster Schritt im Planungskonzept des Situationsansatzes
    • Ausblick auf die weiteren Planungsschritte
  • Praxis gestalten:
    • Situationsanalysen als pädagogisches Handeln mit Kindern und Eltern in und außerhalb der Kita verstehen und realisieren (z.B. Umfelderkundungsgänge mit Kindern; Fragen an Eltern - mit Kindern entwickelt; Einträge zur Lebenssituation der Kinder in das Portfolio; Präsentationen von Recherchen mit Kindern/Eltern und für Kinder/Eltern ....)
    • Alltagssituationen nach den Zielen von Ich-, Sozial-, Sach- und lernmethodischer Kompetenz analysieren
    • Bedeutsame Situationen von Kindern aller Altersgruppen aufgreifen und mit ihnen – ihren Kräften gemäß – gestalten
  • Den Erkenntnis- und Praxisprozess auswerten

Praxisaufgaben

  • Praxisphase 1: Ausgewählte Lebensweltanalysen mit Dokumentation
  • Praxisphase 2: Konkrete Situationsanalyse mit Erkundung der Sichtweisen aller Beteiligten und Schlussfolgerung im Hinblick auf die Bedeutung der Situation als Schlüsselsituation
  • Portfolio-Eintrag/Lernportfolio (als laufender Prozess im Hinblick auf das Abschlussmodul 6)

Studienleistung

  • Präsentation der konkreten Situationsanalyse (Praxisaufgabe 2), aufbereitet als Dokumentation für die eigene Einrichtung
  • Zusammenfassende Auswertung der persönlichen Entwicklungsportfolio-Einträge im laufenden Modul

Dieses Modul eignet sich auch als Teamseminar, um im Team eine gemeinsame konzeptionelle Perspektive zu entwickeln.

Termin(e): 18. - 20.03.2020, 25.-26.05.2020 und 14. - 16.09.2020

                Praxisberatungstage 24.04.2020 und 21.08.2020

Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr

Referent*in: Sabine Beyersdorff

Ort: ISTA, Muskauer Str. 53, 10997 Berlin (3. Etage)

Kosten: 950€

Anmeldefrist: 17.01.2020

Zum Anmeldeformular. Dort bitte das entsprechende Seminar auswählen.