Fortbildung

Zu mehr Verbindung im Kitaalltag beitragen - Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Bei der Verbindenden Kommunikation oder - bekannter - „Gewaltfreien Kommunikation“ geht es nicht darum, etwas "netter" miteinander zu reden! Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer wertschätzenden Grundhaltung – sich selbst und anderen gegenüber. Von Dr. Marshall Rosenberg begründet, wurde der Name „Gewaltfreie Kommunikation“ ursprünglich gewählt, um sich mit der Arbeit Gandhis und Martin Luther Kings zu verbinden. Der Name ist an das Sanskrit-Wort für Gewaltlosigkeit Ahimsa angelehnt: "Das Herz, das ohne Feindschaft ist". Das sagt schon viel über die Grundhaltung aus, die Wege sucht, jenseits des gängigen "Richtig" und "Falsch" miteinander in Kontakt zu kommen, sich wirklich zu begegnen, einander wahrhaft zu sehen und gesehen zu werden.

Wem nützt Gewaltfreie Kommunikation?

Überall da, wo Menschen mit Menschen zu tun haben, kann die Gewaltfreie Kommunikation hilfreich sein. Sei es in Konfliktsituationen oder einfach zur Vertiefung oder Klärung einer Beziehung, sei es im Kontakt mit Kolleg*innen, Eltern und Kindern, Freundschaften und natürlich auch in der Beziehung mit sich selbst - die Gewaltfreie Kommunikation kann durch ihre Haltung und Methoden neue Sichtweisen eröffnen, die zu Verständigung, zu neuen Lösungsansätzen, zu mehr Authentizität, Kontakt und Lebensfreude führen. Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich einer neuen Art des Denkens zu öffnen und eigene Denkmuster zu erforschen.

(entlehnt bei www.glücklicherleben.org / Janne Ellenberg)

Das Seminar umfasst 2x2 Tage. In ersten Teil des Seminars lernen die Teilnehmer*innen die Haltung und das Menschenbild der Gewaltfreien Kommunikation kennen. Mithilfe vieler Übungen beschäftigen wir uns mit Bedürfnissen, Gefühlen und den Schritten in der Gewaltfreien Kommunikation: Beobachtung, Selbsteinfühlung/Empathie, Bedürfnisse entdecken und sich in die Perspektive des anderen versetzen. Im zweiten Teil des Seminars werden diese Themen weiter vertieft. Zudem werden wir mit Hilfe von Übungen und Fallbeispielen in den Kitaalltag schauen. Welche Bedürfnisse stecken hinter den Aussagen und Handlungen von Kindern? Wie kann es uns gelingen besser in Kontakt mit Eltern zu kommen? Wie können Urteile über andere, die den Kontakt verhindern, überwunden und eine befriedigendere Kommunikation entwickelt werden? Zudem können Erfahrungen und Beobachtungen aus der Zeit zwischen beiden Seminarteilen reflektiert werden.

Leseempfehlung: Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation. Ein Gespräch mit Gabriele Seils. Rosenberg, Marshall. 2004. Herder Verlag.

Zielgruppe: Erzieher*innen und Leiter*innen

Termin(e): 10.-11.12.2020 und 25.-26.03.2021

Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr

Referent*in: Anke Krause, Freiberufliche Fortbildnerin

Ort: ISTA, Muskauer Str. 53, 10997 Berlin (3. Etage)

Kosten: 320€ (80€/Tag)

Anmeldefrist: 09.10.2020

Zum Anmeldeformular. Dort bitte das entsprechende Seminar auswählen.