Titel:

Alex, abgeholt!

Jahr:

2021

Altersgruppe:

Verlag:

Beltz & Gelberg

Das Pappbilderbuch erzählt die Geschichte von ALEX, einem Kita-Kind of Color, das ohne geschlechtsbezoges Pronomen beschrieben wird und seiner Mutter of Color, die eher androgyn und sportlich dargestellt ist.

Alex ist mitten im Spiel mit anderen Kindern, als die Erzieherin ruft: „Alex, abgeholt!“ Alex freut sich, dass die Mama da ist. Gleichzeitig muss Alex doch noch den Turm weiterbauen. Alex ist froh und enttäuscht zugleich. In der Garderobe wird Alex richtig wütend. Die Socken sind blöd, Alex mag weder zum Spielplatz laufen noch kuscheln und nichts kann Alex trösten. Erst, als alle Wut aus Alex heraus ist, kann Alex sich wieder auf ein Spiel einlassen. Und so plötzlich wie das Gefühlsgewitter gekommen ist, so schnell ist die Welt auch wieder in Ordnung.

Viele Eltern und Bezugspersonen von jungen Kindern kennen solche Stressmomente beim Abholen ihres Kindes von der Kita. Das Buch schildert wertfrei, einfühlsam und alltagsnah, warum Abholsituationen manchmal konfliktgeladen ablaufen können. Das Buch endet mit einem an Eltern adressierten Text, in dem entwicklungspsychologisch erklärt wird, warum bei jungen Kindern in der Abholsituation nach einem für das Kind ereignisreichen Kita-Tag ambivalente und spannungsreiche Gefühle entstehen können und welche Funktion sie haben.

Eine besondere Stärke des Buches ist die Darstellung eines Kindes und seiner Mutter of Color als Hauptpersonen. Auch darüber hinaus kommen Kinder mit unterschiedlichen Hauttönen, Geschlechtspräsentationen, Familienkonstellationen, Befähigungen usw. vor, ohne diese Aspekte zu besondern. Die Diversität wird dabei nicht sprachlich benannt, sondern durch die schönen Illustrationen ins Bild gebracht, z.B. durch die Repräsentation von Jungen mit und Mädchen ohne rosa Kleidung, eines Kindes im Rollstuhl, Vätern, die ihre Kinder abholen, einer Mutter mit Kopftuch oder lesbischen Müttern. (Kinderwelten)

Preis: 10,95 Euro