Titel:

IRGENDETWAS, IRGENDWANN

Jahr:

2023

Altersgruppe:

Verlag:

Hoffmann und Campe Verlag

Gleich auf den ersten Seiten begegnet uns ein riesiger Berg von verschiedenen Dingen; es stapeln sich kaputte oder aussortierte Möbel, eine Waschmaschine, undefinierbarer Müll….Die Mülltonne auf der folgenden Doppelseite ist so hoch befüllt, dass sie größer ist als der*die Schwarze Protagonist*in. „Alle sagen, da kannst du nichts machen. Aber du weißt, dass du helfen kannst.“, wendet sich der Text direkt an die Buchbetrachtenden. Wie die Ameise unten im Bild, die ein großes Stück Donut vor sich herschiebt, so schiebt das Kind einen Einkaufswagen voll Müll vor sich her. Obwohl es von der Nachlässigkeit seiner Zeitgenoss*innen zutiefst enttäuscht ist und wütend ist, beginnt es hoffnungsvoll, ein Blumenbeet anzulegen. Angesteckt von dieser inspirierenden Tatkraft finden sich Helfer*innen und sie stellen fest „Das Problem ist groß, aber gemeinsam sind wir größer.“

 

Mit schlichten, kraftvollen Versen der Dichterin Amanda Gorman und den verspielten, collageartigen Illustrationen von Christian Robinson vermittelt das Buch die bestärkende Botschaft darüber, dass Jede*r mit den eigenen Möglichkeiten etwas bewegen kann. Und wenn eine Person anfängt, finden sich oft weitere ein…  Bemerkenswert ist zudem die große Bandbreite beiläufiger Vielfalt der abgebildeten Personen: wir sehen eine Person im Rollstuhl in einer aktiven Rolle, die Familie der Hauptperson ist Schwarz, ältere Personen mit und ohne Rollator kommen ebenso vor wie eine Frau mit Hijab und PoCs.

Ein ermutigendes Buch, das Zuversicht vermittelt und die Hoffnung darauf, dass sich Dinge zum Besseren ändern können. Es braucht nur eine Person, die beginnt. (Kinderwelten)

Preis: 16€