Titel:

Power Kids

Autor*innen:

Jahr:

2020

Altersgruppe:

Verlag:

arsEdition

Der britische Originaltitel des 112-seitigen Buches lautet „Young, Fearless and Awesome“ (Jung, unerschrocken und beeindruckend) und benennt damit treffend gemeinsame Eigenschaften der dargestellten Held*innen. In bewegenden Kurzbiografien mit hochwertig illustrierten Portraits werden 25 herausragende und mutige junge Menschen aus vielen Teilen der Erde vorgestellt, die sich bereits in jungen Jahren für gesellschaftlich relevante Themen engagiert und dadurch die Welt positiv beeinflusst haben. Ihre Wirkungsbereiche sind vielfältig, wie z.B. Menschenrechte, Bildung, Umwelt, Gendergerechtigkeit Sport oder Musik. Portraitiert sind u.a. Thandiwe Chama, Aktivistin für Bildung und AIDS-Aufklärung aus Sambia; Sonita Alizadeh, Aktivistin und Rapperin gegen Zwangsheirat aus Afghanistan; Carlos Acosta, Balletttänzer und Choreograf aus Kuba; Malala Yousafzai, Bildungsaktivistin aus Pakistan, die sich für das Recht von Mädchen auf Lernen einsetzt; Emma González US-amerikanische Befürworterin für schärfere Waffengesetze in den USA; Iqbal Masih, Kinderrechtler aus Pakistan, der gegen Kinderarbeit kämpfte; Sunakali Budha, Fußballspielerin aus Nepal und Greta Thunberg, Klimaaktivistin aus Schweden.

Die im Buch geschilderten Erfahrungen der jungen Held*innen zeugen von Selbstwirksamkeit und können deshalb empowernd für junge Leser*innen sein. Die vielfältigen Wirkungsbereiche, sozialen und geografischen Herkünfte und die Diversität der porträtierten jungen Menschen bieten den Leser*innen unterschiedliche Anknüpfungspunkte und Identifikationsmöglichkeiten. Am Ende jeder Kurzbiografie wird den Leser*innen eine ermutigende Botschaft mitgegeben (z.B. „Sei mutig/offen, abenteuerlustig, entschlossen … wie …“) und ein praktisches Beispiel beschrieben, wie sie aus der Perspektive des*der vorgestellten Held*in in bestimmten Alltagssituationen gegen Ungerechtigkeiten vorgehen können.

Die Auswahl der Portraits von 8 jungen Held*innen aus Nordamerika (davon 6 aus den USA), 6 aus Europa, 2 aus Australien, 6 aus Asien und nur jeweils einer Person aus Afrika und Südamerika weist auf eine eurozentristische Perspektive hin, die durch die synonyme Verwendung von „amerikanisch“ für US-amerikanisch noch verstärkt wird. Kritisch anzumerken ist zudem, dass das Buch in der männlichen Sprachform geschrieben ist – obwohl die meisten Held*innen weiblich sind. (Kinderwelten)

Preis: 16,99 €