Titel:

The Skin I’m In – First Look at Racism (Englisch)

Jahr:

2003

Altersgruppe:

Verlag:

Barron's Educational Series

Dieses Buch beschäftigt sich mit dem wichtigen Thema „rassistische Diskriminierung von jungen Kindern“. In klarer, einfacher Sprache wird deutlich gemacht, wie Rassismus auf verschiedene Weise funktioniert. Vielfalt wird als wesentliche Erscheinungsform menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens dargestellt. Es wird betont, dass alle Menschen viel mehr Gemeinsames als Trennendes haben und Rassismus falsch ist. Rassist*innen werden mit Tyrann*innen gleichgesetzt, die Menschen daran hindern, an den Menschenrechten teilzuhaben. Die Erklärung, dass alle Rassist*innen Feiglinge seien, die Angst vor Unterschieden haben, ist allerdings zu kurz gegriffen. Der Machtaspekt, der entscheidend ist für rassistische Ideen und rassistisches Verhalten wird im Buch nicht thematisiert. Der Satz: “Anybody of any skin can be a racist[1].“, ist in dieser Verkürzung falsch. Rassismus funktioniert nur von “oben” nach “unten” in Bezug auf die gesellschaftliche Positionierung. Weiße Menschen können gegenüber PoC Vorurteile haben, dennoch sind weiße Menschen gegenüber PoC gesellschaftlich betrachtet in einer privilegierten Situation. Es gibt PoC, die rassistische Vorurteile gegenüber Menschen hegen, die einen dunkleren Hautton haben als sie selbst. Hierbei handelt es sich um verinnerlichten Rassismus, da alle PoC gleichermaßen Ziel von Rassismus werden können in Situationen, in denen der Hautton nicht bedeutsam ist.

Einfühlsam wird beschrieben, wie sich Menschen fühlen können, die Opfer von rassistischem Verhalten geworden sind, Scham und Minderwertigkeitsgefühle werden benannt, andere mögliche Gefühle wie Wut nicht. In direkten Fragen wendet sich die Autorin an die Leser*innen: „What about you? Have you ever been bullied because of your skin?”[2] Besonders wichtig ist, dass darauf hingewiesen wird, dass sich Kinder, die Opfer von Rassismus geworden sind, den Menschen anvertrauen sollen, die sie lieben, denn diese sind in der Lage, aktiv zu werden. Am Ende des Buches finden sich Anregungen dazu, wie Erwachsene mit Kindern über Rassismus sprechen können, ein kurzes Glossar, weiterführende Literatur (auf Englisch) und Kontaktadressen in den USA. Dieses Buch, das einzige seiner Art für diese Altersgruppe, das sich mit diesem Thema beschäftigt, zeigt anschaulich, dass Vielfalt ein Teil unseres Lebens ist, und dass Rassismus wie alle anderen Ausgrenzungsideologien, falsch ist. Es ist deshalb für alle Kinder empfehlenswert. (Kinderwelten)

[1] Jede*r Mensch jeglicher Hautfarbe kann Rassist*in sein.

[2] „Wie ist es mit dir? Wurdest du je aufgrund deiner Hautfarbe schikaniert?“

Gute Englischkenntnisse erforderlich.

Preis: 9,00€

Weitere Titel: This is My Family, My New Family, I can do it!, I see things differently, My Amazing Body, I Miss You, Everyone Matters, I can be Safe, Do I Have to Go to the Dentist?, Why do I feel scared ? Don’t Call Me Special! My Manners Matter, Stop Picking on me!