Titel:

The Snowy Day (Englisch)

Autor*innen:

Jahr:

2005

Altersgruppe:

Verlag:

Puffin Books

In großformatigen bunten Bildern begleiten wir Peter an seinem Tag im ersten Schnee. Unermüdlich erkundet er all die vielen Spielmöglichkeiten, die Schnee bietet: er macht Spuren im Schnee, zuerst mit seinen Füßen, dann mit einem Stock. Der Stock eignet sich auch hervorragend dazu, Schnee von den Ästen eines Baumes zu schütteln. Er baut einen Schneemann, macht einen Engel im Schnee und stellt sich vor, dass Bergsteiger ist, der einen riesengroßen Berg hochsteigt und runterrutscht. Auf dem Nachhauseweg formt er einen festen, runden Schneeball und steckt ihn in seine Jackentasche, um ihn für den nächsten Tag aufzubewahren. Zuhause erwartet ihn seine Mutter mit einem warmen Bad. Er erzählt ihr von seinen Abenteuern und auch in der Badewanne denkt er über seinen Tag im Schnee nach. Vor dem Schlafengehen guckt er in seine Jackentasche und wird ganz traurig, als er feststellt, dass der Schneeball nicht mehr da ist. Nachts träumt er, dass die Sonne all den Schnee weggeschmolzen hat, doch als er am nächsten Morgen aufwacht, stellt er freudig fest, dass der Schnee noch immer da ist, es schneit sogar erneut! Gemeinsam mit seinem Freund/seiner Freundin zieht er los in den tiefen, tiefen Schnee…

In wenigen Worten und mit farbenprächtigen collageartigen Illustrationen erleben wir den Tag im Schnee aus der Perspektive des Schwarzen Kindes Peter. Die Bilder sind so anschaulich und die Szenen so typisch, dass die Geschichte auch für die verständlich ist, die kein Englisch sprechen. „The Snowy Day“ ist ein ganz besonderes Buch: Es war bei seinem ersten Erscheinen 1962 das erste Kinderbuch in den USA, in dem eine Schwarze Person die Hauptrolle spielt. (Kinderwelten)

Preis: Pappbilderbuch ca. 6, 00 €, TB ca. 15,00 €