Projekt zur Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und von der Bernard van Leer Foundation in Den Haag/ Niederlande.

Sieben Kompetenzkerne in Bremen, Stuttgart, Jena, Hannover und Berlin beteiligten sich mit 10 Kitaträgern, knapp 40 Kitas, 14 Fachschulen, 1 Fachhochschule und 8 Grundschulen. Alle Projektbeteiligten

Neben der Umsetzung des Konzepts vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung in diesen Praxiseinrichtungen wurden im Projekt MultiplikatorInnen qualifiziert und Materialien für die pädagogische Praxis entwickelt.

Projektteam: Petra Wagner (Leitung), Anke Krause, Serap Sıkcan (Koordination), Evelyne Höhme, Barbara Henkys, Ute Ensslin, Mahdokht Ansari, Stefani Hahn, Katinka Beber.

Das Projekt wurde 2010 mit einer großen Fachtagung „Bildung konsequent inklusiv“ abgeschlossen, an der 1000 Menschen teilnahmen, darunter viele Kolleg*innen aus den Einrichtungen der beteiligten Kompetenzkerne.