Projekt Inklusion in der Praxis von Krippen und Kitas (2012-2014)

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend förderte das Projekt zur Praxis- und Materialentwicklung für inklusive Krippen und Kitas auf der Grundlage Vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung. Das Projekt baute auf den bisherigen Ergebnissen und Erkenntnissen von Kinderwelten auf und realisierte zwei Vorhaben:

1. Die Implementierung des Ansatzes Vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung in fünf Krippen-Modelleinrichtungen in Berlin.

2. Die Erstellung von vier Praxisbüchern zur Inklusion in Krippen und Kitas, zu vier Handlungsfeldern vorurteilsbewusster Praxis (erschienen 2016 im Wamiki Verlag).

Zum Projekt „Inklusion in der Praxis von Krippen und Kitas (INKK)

Folgeprojekt zu ergänzenden Publikationen (2015-2016)

In der Verlängerung des Projekts lag der Fokus auf Fort- und Weiterbildung. Zwei weitere Publikationen wurden gemeinsam mit der Fachpraxis entwickelt und ergänzen die vier Praxisbücher der ersten Projektphase zu einer Reihe „Inklusion in der Praxis“: