Titel:

Kita-Qualität mit Kindern aushandeln – Warum die Erfassung von Kinderperspektiven ein Beitrag zur Demokratisierung ist

Autor*innen:

Jahr:

2023

Medientyp:

PDF

Kita-Qualität mit Kindern aushandeln – Warum die Erfassung von Kinderperspektiven ein Beitrag zur Demokratisierung ist

Artikel von Petra Wagner
Erschienen in “Welt des Kindes” 5/2023. S 16 – 19


“Bisherige Untersuchungen zu »Qualität aus Kindersicht« zeigen eindrücklich, wie kom­petent und bereitwillig die befragten Kinder Auskunft darüber geben, was ihnen in der Kita wich­tig ist: Sie wollen gesehen werden mit dem, wer sie sind und was sie können und wissen, sie wollen Zuge­hörigkeit und Gemeinschaft, sie wollen ungestört mit Freund*innen sein, sie wollen erkunden und explo­rieren, sie wollen mitbestimmen, sie wollen lachen und Quatsch machen, sie wollen, dass auch ihre Fa­milien in der Kita willkommen sind (Nentwig­-Gese­mann et al. 2021).
Ihre Anliegen sind einfach. Sie entsprechen grundlegenden Ansprüchen in den UN-­Konventio­nen zu den Kinder­ und Menschenrechten. Sie führen die Agenda aus Bildungsprogrammen und Qualitäts­verfahren aus: Partizipation, Inklusion, Orientierung an der Lebenswelt von Kindern und Familien, Wert­schätzung von Vielfalt, Demokratiebildung, soziale Gerechtigkeit (vgl. Wolter 2021,Trân 2023). Sie wi­derlegen die Befürchtungen, Kinder könnten Kita­-Qualität an unrealistischen und »überzogenen« For­derungen festmachen. Die befragten Kinder wollen ganz einfach dazugehören, wertgeschätzt sein, sich kompetent erleben, über sich selbst bestimmen und mitbestimmen  – und dies soll in einer guten Kita möglich sein, in den ganz konkreten Momenten und Routinen des Alltags. […]”