Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung

Geschichte

Kinderwelten entstand als Initiative engagierter Pädagoginnen in Berlin-Kreuzberg und begann mit einem Entwicklungsprojekt in Berlin (2000 bis 2003). Es folgten ein Verbreitungsprojekt in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Thüringen (2004 – 2008) und ein Weiteres bundesweites Projekt zur Implementation und Curriculumentwicklung in regionalen Kompetenzkernen mit Kitas, Erzieherfach(hoch)- und Grundschulen (2008-2010). Mehr zur Geschichte von Kinderwelten

Finanzierung

Die Projekte wurden gefördert von der Bernard van Leer Foundation, das dritte Projekt auch mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Vielfalt tut gut.“ Die Bernard van Leer Foundation unterstützte den Übergang von Praxisprojekten zum Aufbau einer Fachstelle Kinderwelten von 2011-2013.

Seit 2013 finanziert sich die Fachstelle über die Einwerbung von Projekten und Aufträgen. Sie verfügt wie das Institut für den Situationsansatz nicht über eine institutionelle Förderung.

Im Rahmen des BMFSFJ Bundesprogramms "Demokratie leben! Gegen Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit und Gewalt" war die Fachstelle Kinderwelten mit einem Antrag auf Strukturhilfe als bundeszentraler Träger erfolgreich und wird seit Januar 2015 mit Mitteln aus dem Programm unterstützt. Die Strukturhilfe ist auf 5 Jahre angelegt, vorbehaltlich jährlicher Zustimmungen zur Weiterförderung.

Team

Zum Team der Fachstelle gehören Kolleginnen, die sich seit 2000 an der Entwicklung Vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung beteiligt haben sowie Mitarbeiter*innen, die seither zu uns gestoßen und dabei geblieben sind:

(Stand Januar 2017)

Angestellte:

BMFSFJ "Demokratie leben" Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger: Petra Wagner (Leitung), Linda Zámostná (Assistentin), Nuran Yiğit (Koordination KiDs), Marcel Kochert (Büroassistent), Arun Singal (Fortbildung + Qualifizierung), Susann Ratzsch (Assistenz Fortbildung + Qualifizierung), Christina Beck (Seminarmanagement), Gabriele Koné (Vorurteilsbewusste Medien- und Materialentwicklung), Hannah Kriegbaum (studentische Mitarbeiterin, Betreuung der Bibliothek), Helena Saba (studentische Mitarbeiterin, Koordination "Willkommen Konkret")

BMFSFJ "Demokratie leben" Modellprojekt Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz: Berit Wolter, Anne Backhaus, Maryam Hashemi Yekani, Nuran Yiğit (Ko-Projektleitung)

Projekt KITA International in Kooperation mit dem Ver.di Bildungswerk Niedersachsen: Sandra Richter (Koordination), Tajan Ringkamp

Projekt "Dialog schaffen": Štěpánka Busuleanu, Dorota Niewęgłowska, Henriette Heimgärtner (Projektleitung)

 

Freie Mitarbeiter_innen:

Forschungsprojekt Alltagserleben von jungen Kindern geflüchterer Familien in Sammelunterkünften, in Kooperation mit der INIB e.V., wissenschaftliche Leitung Prof. Anne Wihstutz; Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen Sarah Fichtner, Seyran Bostancı, Penelope Anne Scott, Evelyn Schulz-Algie; Studentische Mitarbeiterinnen Hannah Rosenfeld, Mai Tran Hoa, Trang Le Thi, Clara Zimmer

Mahdokht Ansari

Karin Bauer

Petra Beutel

Seyran Bostancı

Olenka Bordo

Cvetka Bovha

Sabine Buhk

Anke Dietrich

Jetti Hahn

Evelyne Höhme

Sandra Hörner

Ellena Hüther

Herbert Föll-Mannke

Anja Jungen

Sylvia Klose

Gabriele Koné

Anke Krause

Annette Kübler

Žaklina Mamutovič

Christian Martens

Stephanie Nordt

Reemt Reemtsema

Martina Reutter

Sybille Rothkegel

Andrea Rösner

Renate Simon

Thomas Thiel

Simin Turgay

Dorothee Wolter-Buhlmann