Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Partizipationsprozesse vorurteilsbewusst gestalten | Block 2

20.09.2021, 9:0021.09.2021, 16:00

Wird Partizipation ohne die „vorurteilsbewusste Brille” umgesetzt, geschieht es häufig, dass Ausschlüsse geschehen oder bestehende Ungleichheiten verstärkt werden. Partizipation kommt ohne Inklusion und Antidiskriminierung nicht aus und Inklusion funktioniert nicht ohne Partizipation und Antidiskriminierung.

 „Partizipation ist immer in konkreten Machtverhältnissen angesiedelt und kann ohne deren Berücksichtigung weder analysiert noch verstanden werden. Eine bewusste Anstrengung ist vonnöten, um das, was sich aus dominanter Sicht nicht immer auf den ersten Blick erschließt, zu erkennen. (Bostancı 2018 in: Inklusion in der Fortbildungspraxis; Hrsg.: ISTA/Fachstelle Kinderwelten)

 Im Rahmen der Fortbildung wird es eine Einführung zum Thema Adultismus (Diskriminierung jüngerer Menschen) geben. Des Weiteren werden unterschiedliche Zugänge von Kindern zu Teilhabe untersucht und daraus gelingende Partizipationsmöglichkeiten für den im Kitalltag entwickelt.

Darauf aufbauend gibt es Raum, sich mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen, die eigene pädagogische Praxis kritisch in den Blick zu nehmen und gemeinsam Entwicklungsmöglichkeiten zu erschließen:

  • Stellen wir sicher, dass unsere Beteiligungsangebote für ALLE Kinder gelten?
  • Sind wir uns Diskriminierungsrisken von Kindern bewusst und welchen Einfluss dies auf Beteiligung haben kann?
  • Gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu beteiligen oder sind z.B. alle Prozesse auf die deutsche Lautsprache fokussiert?
  • Schaffen wir Möglichkeiten, die bereits den Jüngsten Beteiligung ermöglichen?
  • Haben wir im Blick, wie Entscheidungsprozesse sich gestalten? Erkennen wir, wenn sich machtvolle gesellschaftliche Strukturen auch bei Entscheidungen in der Kita wiederholen?
  • Entwickeln wir Handwerkszeug und Methoden, um dies zu unterbrechen und die Beteiligung aller Kinder zu ermöglichen?

Zwischen den beiden Blöcken gibt es die Möglichkeit, durch ein Praxisvorhaben erste konkrete Ver-änderungen zu gestalten und diese im 2. Block gemeinsam zu reflektieren.

Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte; Leitungskräfte

Referent*innen: Tajan Ringkamp & Berit Wolter

Termine: 03.-04.06.2021 und  20.-21.09.2021

Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr

Ort: ISTA, Muskauer Str. 53, 10997 Berlin (3. Etage)

Kosten: 320 € (80 €/Tag)

Anmeldefrist: 02.05.2021

Zum Anmeldeformular. Dort bitte das entsprechende Seminar auswählen.

 

Details

Beginn:
20.09.2021, 9:00
Ende:
21.09.2021, 16:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

ISTA
Muskauerstr. 53
Berlin, 10997

Kalender präsentiert von The Events Calendar