Titel:

Wo ist Oma? Zu Besuch im Krankenhaus

Autor*innen:

Jahr:

2016

Altersgruppe:

Verlag:

Carl Hanser Verlag

Das gesamte Innenleben eines Krankenhauses breitet Peter Schössow mit diesem großformatigen Buch vor uns aus. Mit seiner Babysitterin Gülsa will Henry seine Oma im Krankenhaus besuchen. Als Gülsa jedoch vor dem Eingang unbedingt noch telefonieren muss, wird es Henry zu langweilig und er beschließt, auf eigene Faust losgehen. Dies gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, denn Henry kann der Dame an der Information nur „Oma“ als Namen der Oma nennen. Bei seiner Suche streift er unerschrocken durch das ganze Krankenhaus und trifft viele verschiedene Menschen. Er kommt ins Gespräch mit einer dementen älteren Dame, die ihn mit ihrem Sohn verwechselt, ein krebskranker Jugendlicher erzählt ihm, was eine Chemotherapie bedeutet, er unterhält sich mit Ärzt*innen und Pfleger*innen und erfährt so beiläufig viel Interessantes aus dem Klinikalltag.

Auf den Illustrationen, die im Stil einer Graphik Novel gehalten sind, gibt es viele Details zu entdecken. Der Text hebt sich in rotumrandeten Kästchen deutlich von den Bildern ab und gibt konsequent Henrys Sprache wieder. Aus vorurteilsbewusster Perspektive ist positiv zu vermerken, dass die dargestellten Personen sehr vielfältig sind: Gülsa trägt ebenso wie einige andere Frauen einen Hijab, Besucher*innen und Personal haben unterschiedliche Hauttöne, es gibt alte und junge, dicke und dünne Menschen. Alle zeigen sich Henry sehr zugewandt und schließlich ist es der Hausmeister, der ihn im Keller findet und zu Oma und zu einer völlig aufgelösten Gülsa zurückbringt.

Kritisch anzumerken bleibt, dass Gülsa von der Großmutter getadelt, Henry jedoch nicht auf die Gefährlichkeit seines Handelns aufmerksam gemacht wird. (Kinderwelten)

Preis: 17,00€