Titel:

Prinzessin Pompeline traut sich

Jahr:

2017

Altersgruppe:

Verlag:

Carl-Auer

Vor Schreck verschluckt sich Prinzessin Pompeline an der Frühstückstorte, als sie erfährt, dass heute der Tag ist, an dem sie einen Prinzen als Ehemann wählen soll. Gelangweilt schaut sie sich die zahlreichen Bewerber an. Die Königin will ihr helfen und fragt sie, ob denn keiner der Bewerber ihr Herz höherschlagen lasse, ob der Boden unter ihren Füßen nicht wackele. Pompeline schüttelt den Kopf und wünscht sich statt des Prinzen ein Pferd, als plötzlich Prinzessin Hedwig auf einem wunderschönen Pferd vorbei galoppiert. Da passiert es! Prinzessin Pompelines Herz pocht rasend schnell, der Boden unter ihren Füßen bebt. Es ist Liebe auf den ersten Blick! Der gesamte Hofstaat ist entsetzt, Prinzessinnen, die heiraten wollen, hat es noch nie gegeben! Verzweifelt wenden sich König und Königin an die weise Sofia. Die gibt den Rat: dass es keinen Unterschied mache, wer wen liebt. „Einander lieben, das ist es was zählt.“ Dies hilft der Königin sich daran zu erinnern, dass der König noch immer ihr Herz höherschlagen lässt, und dem König fällt ein, dass er noch immer die Erde beben fühlt, wenn ihn seine Frau anguckt. So geläutert gelingt es den beiden, mit dem Satz „Einander lieben, das ist es, was zählt“, den Hofstaat und das ganze Volk davon zu überzeugen, dass allein die Liebe zählt, unabhängig davon, wem sie gilt. Die Prinzessinnen heiraten und lebten glücklich und bekamen viele Kinder….

Mit einfachen Worten wird in dem Buch ein wichtiges Thema auch schon für jüngere Kinder behandelt: die Vielfalt von Familienformen am Beispiel von Regenbogenfamilien. Die poetischen Bilder mit zahlreichen witzigen Details unterstreichen die Geschichte. Im Nachklapp wird kindgerecht darüber informiert, wie lesbische Paare ein Kind bekommen können, eine gelungene Hilfestellung für erwachsene Vorleser*innen. Ein Absatz allerdings ist etwas irritierend: „Der Doktor (den das Paar anlässlich ihres Kinderwunsches aufsucht) gab ihnen Stapel von Büchern, die sie lesen mussten, und noch andere Hausaufgaben, bis sie fast verrückt wurden.“ Weitere Hinweise für erwachsene Vorleser*innen gibt Christel Rech-Simon, die Herausgeberin der Reihe „Carl Auer Kids“ am Ende des Buches. Sie erklärt, weshalb dieses Buch für Kinder bedeutsam ist und spannt gekonnt den Bogen von Geschlechterrollen bis hin zu Regenbogenfamilien.

Ein wichtiges Buch über den Wert von Eigensinn, von Liebe und Vielfalt. (Kinderwelten)

Preis: 15,95€